Hier finden Sie das Plakat zum Konzert als Download:

Benefiz_BK_CHS_DINA3

 

IMMANUELSKIRCHE

Sternstraße 73, 42275 Wuppertal

 

Sonntag

 

4. November 2018

 

15 Uhr

 

                                                    

BENEFIZKONZERT

zugunsten der

Christlichen Hospiz-Stiftung Wuppertal

                                                   

Wolfgang Amadé Mozart (1756-1791)

 

Requiem, KV 626

 

Louis Spohr (1784-1859)

 

Die letzten Dinge

 

Ausführende:
Dorothea Brandt – Sopran, Heike Bader – Alt,
Gustavo Martin-Sánchez – Tenor, Martin Wistinghausen – Bass

Bergische Kantorei Wuppertal
Bergisches Kammerorchester

Dr. Matthias Lotzmann, Leitung

      

Eintritt: 15,- €,

um weitere Spenden wird gebeten

Tickets unter folgendem Link:

https://www.wuppertal-live.de/shop/256223

 

www.immanuelskirche.de

 

Die Bergische Kantorei Wuppertal
und die Christliche Hospizstiftung Wuppertal
finden sich in diesem Konzert zusammen, um in der Öffentlichkeit auf die im Stillen geschehende Arbeit, der wichtigen Begleitung Sterbender, aufmerksam zu machen; mit gar nicht so stillen, musikalischen Mitteln.

Kirchenmusik und Diakonie finden sich zu einem inspirierenden Zusammenwirken ein.

Leben und Tod sind untrennbar miteinander verbunden.
Die künstliche Trennung, mit der dieses Thema in unsrer Gesellschaft behandelt wird, lässt beides, Leben und Sterben als etwas einander Widerstrebendes erscheinen. Alle Menschen spüren, dass diese Dinge elementar sind, und man sich ihnen stellen sollte, um zu einem befreiten Leben finden zu können. Die Hospizarbeit steht für die Forderung nach einem natürlichen Umgang mit den Begrenzungen unseres irdischen Lebens: in diese Welt hineingeboren werden und aus dieser Welt gehen müssen.

Die musikalischen Werke in diesem Benefizkonzert setzen sich auf vielfältige Weise mit diesem Thema auseinander.

Louis Spohr greift die Perspektiven auf, die mit dem Sterben und Weggehen verbunden sind. In der christlichen Kulturgeschichte sind die letzten Fragen nach Erlösung, Weiterleben, Gericht und Vergebung, verdichtet zum Topos Die letzten Dinge. Es ist spannend, wie dieser Komponist des 19. Jahrhunderts diese alten Fragen neu stellt; in einer Zeit, da nicht mehr die Kirchen Sachwalter der Antworten sind, sondern die Philosophie und die Kunst/Musik. Spohrs Werk ist reich an Farben ungewöhnlichster Schattierungen und es stellt die Auseinandersetzung des romantischen Komponisten mit den Formen und Bildern der Oratoriumsgeschichte dar.

Mozarts Requiem, den meisten bekannt, soll an diesem Tag anders erscheinen als oftmals zu hören. Die strikte Befolgung der Interpretationsangaben Mozarts und des Vollenders des Werkes, Süßmeier, erbringen ungewohnte, fast bizarr zu nennende Interpretationsergebnisse. Auch Mozart formuliert eine Auseinandersetzung: die zwischen der Musiziertradition des Barock und der „aufgeklärten“ Musiksprache. Die Frage „Wie barock spricht Mozart in seinen letzten Werken?“ ist also sehr berechtigt. Er lotet den Messtext in seiner ihn auszeichnenden Intensität kompositorisch aus: Wir erkennen ganz unterschiedliche Bilder: sehnsuchtsvoll, gefasst, unerwartet, furchterregend, triumphierend, versöhnlich, Frieden machend, Hoffnung stiftend, Frieden habend.

Alle musikalisch Ausführenden verzichten heute auf ihre Gage zugunsten der Hospizarbeit. Auch Ihre Eintrittsgelder und Spenden fließen unmittelbar in die Unterstützung dieses wichtigen Engagements.

Ausführende:
Dorothea Brandt – Sopran, Heike Bader – Alt,
Gustavo Martin-Sánchez – Tenor, Martin Wistinghausen – Bass
Bergische Kantorei Wuppertal
Bergisches Kammerorchester
Dr. Matthias Lotzmann, Leitung

Um weitere Spenden wird gebeten.

*************************************************************

 

2019:

 

So, 13.01.2019 ,10.30 Uhr
 
Festgottesdienst
Gemarker Kirche

 

So, 07.04.2019, 17.00 Uhr
 
Passionskonzert
Scarlatti:
Johannespassion
*****
Klosterkirche
Beyenburg
 
 

So. 24. November 2019, 18 Uhr

Antonín Dvořák: Stabat Mater

 

2020:

 

Samstag, 28.03.2020

Dietrich Buxthehude: Membra Nostri

 

Sonntag, 21.06.2020

Joseph Haydn:  Die Schöpfung

 

Sonntag, 20.12.2020

Johann Sebastian Bach:

Weihnachtsoratorium Teil I + III + IV

   Kantate BWV 36

   Schwingt freudig euch empor 

 

2021:

 

Sonntag, 21.03.2021

Johann Sebastian Bach: Johannespassion

 

Sonntag, 14.11.2021

Dietrich Buxthehude: Das jüngste Gericht

 

2022:

 

Johannes Brahms: Ein deutsches Requiem

 

2023:

 

Carl Orff: Carmina Burana