Die Bergische Kantorei Wuppertal

Die Bergische Kantorei Wuppertal ist eine Chorgemeinschaft, für die das Zusammenwirken im Singen und Hören wichtig ist.

In unserer Musik fließen Informationen über die Werke und die Lust am gemeinsamen Musizieren zusammen.

Wir proben intensiv:

Die Probenarbeit ist gekennzeichnet u.a. durch eine professionelle Stimmbildung. Das Singen ist immer getragen vom Verstehen des musikalischen Anliegens und seiner klanglichen Umsetzung. Die musikalische Entwicklung durch die kontinuierliche Probenarbeit (wöchentlich) mündet in einem besonderen, unverwechselbaren Ausdrucksvermögen des Chores. Chor und Zuhörer begegnen sich in der Musik.

Die Öffentlichkeit nimmt das Wirken der Bergischen Kantorei Wuppertal als einen wichtigen Bestandteil des kommunalen Kulturlebens wahr.

Die vielfältigen Aktivitäten der Bergischen Kantorei Wuppertal erstrecken sich von der Aufführung dreier großer oratorischer Werke pro Jahr über die musikalische Gestaltung von Gottesdiensten bis hin zur musikalischen Mitwirkung im christlichen Hospiz Wuppertal.

Kooperationen und Partnerschaften mit anderen Chören runden das Bild ab.

Wenn Sie sich durch dieses Profil angesprochen fühlen, sind Sie herzlich zu den Proben eingeladen.

Siehe Mitsingen

Unser Leiter

Matthias Lotzmann

Matthias Lotzmann

Matthias Lotzmann erhielt seit seinem sechsten Lebensjahr Unterricht in Klavier, später Trompete und Orgel. Er studierte nach dem Abitur an der Hochschule für Musik Detmold in den Hauptfächern Klavier, Gesang, Chorleitung und Orgel. Er absolvierte die Diplomprüfungen 1985 und nach dem musikwissenschaftlichen Studium 1988 mit Auszeichnung. Es folgten Aufbaustudien in Kammermusik, Liedbegleitung und Neue Musik. 2013 wurde er an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster im Fachbereich Musikwissenschaft zum Dr. phil. mit dem Prädikat „magna cum laude“ promoviert. Der Titel der Dissertation lautet: Das Engelkonzert Mathias Grünewalds in der Symphonie Mathis der Maler – Betrachtungen zur künstlerischen Autonomie Paul Hindemiths.

 

1988-96 war er bis zur Schließung des Hauses Dozent an der Musikhochschule Detmold / Abt. Dortmund (Musikwissenschaften, Klavier, Liturgisches Orgelspiel), 1993-96 lenkte er als Geschäftsführer die Geschicke des renommierten Internationalen Schubert-Klavierwettbewerbes in Dortmund. Matthias Lotzmann ist seit 1983 als Kirchenmusiker tätig, seit 1995 in der evangelischen Kirchengemeinde Gemarke-Wupperfeld in Barmen, seit 2006 an der Alten Kirche Wupperfeld (Nachfolge KMD Winfried Pesch, KMD Carsten Zündorf). Es gelang ihm dort der erfolgreiche Wiederaufbau der Wupperfelder Abendmusiken und der Wiederbeginn der Chorarbeit. Seit 2006 ist er überdies Leiter der Bergischen Kantorei Wuppertal, seit 2010 Künstlerischer Leiter bei Musik und Kirche e.V. . Seit 2011 führt er für den Chorlandesverband der EKiR die Aus- und Weiterbildungen von ChorleiterInnen durch. Seit 2012 ist er Lehrbeauftragter an der Folkwang-Universität der Künste in Essen.

Dr. Matthias Lotzmann erreichen Sie per E-Mail unter:

E-Mail Lotzmann

Repertoire der Bergischen Kantorei

seit 2006 (Stand 2016)

Johann Sebastian Bach (1685 – 1750)

  • Kantaten
    • Christ lag in Todesbanden BWV 4
    • Gleichwie der Regen und Schnee vom Himmel fällt BWV 18
    • Es erhub sich ein Streit BWV 19
    • Ich hatte viel Bekümmernis BWV 21
    • Jesus nahm zu sich die Zwölfe BWV 22
    • Nun komm, der Heiden Heiland BWV 61
    • Nun komm, der Heiden Heiland BWV 62
  • Weihnachtsoratorium BWV 248 Teile I – VI
  • Johannespassion BWV 245 (Fassung 1724) (Aufführung 2011)
  • Magnificat D-Dur BWV 243
  • Messe h-moll BWV 232 (Aufführung 2017)

JohannesBrahms (1833 – 1897)

  • Ein deutsches Requiem op. 45

Georg Friedrich Händel (1685 – 1759)

  • Dixit dominus HWV 232
  • Der Messias (in der Bearbeitung von W. A. Mozart KV 572)

Joseph Haydn (1732 – 1809)

  • Die Schöpfung (Aufführung 2010)

Felix Mendelssohn-Bartholdy (1809 – 1847)

  • Wie der Hirsch schreit nach frischem Wasser op. 42
  • Lauda Sion op. 73
  • Sinfonie Nr. 2 „Lobgesang“ B-Dur op. 52  (Aufführung 2012)

Wolfgang Amadé Mozart (1756 – 1791)

  • Requiem d-moll KV 626 (Aufführung 2011)
  • Klavierkonzert d-moll KV 466 (Aufführung 2011)

Gioachino Rossini (1792 – 1868)

  • Petite Messe solennelle

Franz Schubert (1797 – 1828)

  • Messe Es-Dur D 950

Motetten aus der Kirchenmusikgeschichte von

  • Albert Becker (1834 – 1899)
  • Johann Sebastian Bach (1685 – 1750)
  • Johannes Brahms (1833 – 1897)
  • Max Bruch (1838 – 1920)
  • Hugo Distler (1908 – 1942)
  • Johann Eccard (1553 – 1611)
  • Moritz Hauptmann (1792 – 1878)
  • Gottfried August Homilius (1714 – 1785)
  • Gaston Litaize (1909 – 1991)
  • Martin Luther (1483 – 1546)
  • Olivier Messiaen (1908 – 1992)
  • Felix Mendelssohn Bartholdy (1809 – 1847)
  • Giovanni Pietro Aloisio Sante da Palestrina (1514 – 194)
  • Johann Hermann Schein (1586 – 1630)
  • Heinrich Schütz (1585 – 1672)
  • Michael Praetorius (1571 – 1621)
  • Melchior Vulpius (1570 – 1615)
  • uva.

Orchesterliteratur des Bergischen Kammerorchesters
in den Konzerten der Bergischen Kantorei Wuppertal

Johann Sebastian Bach (1685 – 1750)

  • Ouvertüren C-Dur BWV 1069
  • D-Dur BWV 1069
  • Konzert für Cembalo und Orchester A-Dur BWV 1055

Georg Friedrich Händel (1685 – 1759)

  • Wassermusik
  • Feuerwerksmusik

Wolfgang Amadé Mozart (1756 – 1791)

  • Ouvertüre zu Clemenza di Tito KV 621
  • Maurerische Trauermusik KV 477

Franz Schubert (1797 – 1828)

  • Sinfonie h-moll „Unvollendete“

Felix Mendelssohn-Bartholdy (1809 – 1847)

  • Hebriden – Ouvertüre op. 26
  • Meeresstille und Glückliche Fahrt op. 27

Charles Ives (1874 – 1954)

  • The Unanswered Question

Samuel Barber (1910 – 1981)

  • Adagio op. 11Chor mit Solisten