Zu den Feiertagen

Dein Glanz all Finsternis verzehrt,
Die trübe Nacht in Licht verkehrt.
Leit uns auf deinen Wegen,
Daß dein Gesicht und herrlichs Licht
Wir ewig schauen mögen!

Wir wünschen allen Sängerinnen und Sängern, Freunden und Gönnern unserer Arbeit
und den treuen Zuhörern unserer Konzerte gesegnete Weihnachtsfeiertage,
auf dass wir uns im neuen Jahr bei einem interessanten Jahresprogramm
und zahlreichen gottesdienstlichen Mitwirkungen wieder begegnen.

Wir blicken mit großer Dankbarkeit auf das vergangene Jahr zurück
und erhoffen uns mit Ihnen zusammen weiterhin eine gelingende Arbeit in 2011.

Herzlichst
Ihre Bergische Kantorei Wuppertal
und Matthias Lotzmann

Romantisch-geistliches A-cappella-Programm

Der geistliche romantische A-cappella-Gesang

Die Pflege und regelmäßige Aufführung der großen oratorischen Werke der Romantik (Mendelssohn – Elias, Paulus, Lobgesang, Brahms – Requiem) und großartigen Vertonungen der Liturgie in Form der Messen und Stabat mater bezogenen Werke macht bis unsere Zeit vergessen, dass es daneben auch eine großartige Kultur des geistlichen romantischen A-cappella-Gesangs gibt. Nicht nur die berühmten Werke eines Johannes Brahms oder Felix Mendelssohn-Bartholdy, sondern auch die Werke einer großen Gruppe zu Unrecht vernachlässigter Komponisten, vor allem der deutschen Romantik, gilt es zu heben. Diese wunderbaren Motetten und vokalen Fantasien zeigen auf das Vorzüglichste, wie das Geistes- und Kulturleben auch chormusikalisch versuchte, eine neue (neuartige) Religiosität zu etablieren. Hin- und hergerissen zwischen Weltschmerz und „romantischer Krankheit“ einerseits und den liturgischen Reformbemühungen einer preußisch-kirchlichen Union entstehen Werke, die textlich und poetisch zugleich literarisch frei als auch biblisch gebunden eine unverwechselbare Leuchtkraft entwickeln.

Die Bergische Kantorei widmet sich in den kommenden Monaten verstärkt diesem Kreis der Komponisten und wird diese Phase mit einem Geistlichen Konzert der besonderen Art beenden.

Das Programm im Detail

Gustav Merkel | 1827 – 1885

Dies ist der Tag, den der Herr gemacht

Wie lieblich sind deine Wohnungen

 

Friedrich Kiel  | 1821 – 1885

Sechs Psalmmotetten (op. 82)

 

Albert Becker | 1834 – 1899

Herr, erbarme dich (op. 59,2)

Der Tod ist verschlungen in den Sieg (op. 46, 10)

Bleibe, Abend will es werden (op. 36.2)

Erquicke mich mit deinem Licht (op. 29, 5)

 

Ernst Friedrich Richter |  1808 – 1879

Herr, es sind Heiden (op. 40, 3)

 

Heinrich v. Herzogenberg  | 1843 – 1900

Siehe, um Trost war mir sehr bange (aus: op. 92)

 

Moritz Hauptmann | 1792 – 1868

Herr, ich schrei zu dir (op. 53)

Du bist ja doch der Herr (op. 42, 4)

Gott, mein Heil (op. 33, 4)

Verleih uns Frieden, Herr und Gott (op. 9)

Meine Seel’ ist stille zu Gott (op. 53, 1)

 

Josef Gabriel Rheinberger  | 1839 – 1901 Bleib bei uns, denn es will Abend werden (op. 69, 3)

 

Rückschau

Einweihung der Truhenorgel der Bergischen Kantorei Wuppertal

Seit dem 24.04.2010 nennt die Bergische Kantorei Wuppertal offiziell nun endlich eine Truhenorgel ihr eigen. Aber nicht irgendeine, sondern ein unverwechselbares Unikat – das Meisterstück aus dem Jahr 2006 von Orgelbaumeister Andreas Kiss aus Augsburg.

Dieses hochwertige und klangschöne Instrument wurde im Rahmen einer Wupperfelder Abendmusik mit einem abwechslungsreichen Programm übergeben und musikalisch vorgestellt.

Programm

Johann Sebastian Bach(1685 – 1750)

Sechs Choralbearbeitungen aus der Sammlung „Neumeister“

Heinrich Schütz
(1585 – 1672)

Drei Deutsche Konzerte für drei Stimmen und Basso continuo
(aus den Symphoniae Sacrae II / 1647)

  • Allein zu dir, Herr Jesu Christ | BWV 1100
  • Werde munter, mein Gemüte | BWV 1118
  • Mein Herz ist bereit | SWV 341
  • Herzlich lieb hab ich dich, o Herr | BWV 1115
  • O Herre Gott, dein göttlich Wort | BWV 1110
  • Singet dem Herrn ein neues Lied | SWV 342
  • Machs mit mir, Gott, nach deiner Güt | BWV 957
  • Christ, der du bist der helle Tag | BWV 1120
  • Herr, unser Herrscher, wie herrlich ist dein Name in
    allen Landen | SWV 342

Johann Sebastian Bach

(Kontrapunktbearbeitungen aus der „Kunst der Fuge“)

  • Dreistimmigen Spiegelfuge (Fuga inversa) | BWV 1080 / 18
  • Vierstimmige Spiegelfuge (Forma recta) | BWV 1080 / 12
  • Dreistimmigen Spiegelfuge (Forma recta) | BWV 1080 / 19

Georg Friedrich Händel
(1685 – 1759)

Konzert B-Dur op. 4, 2 | HWV 290

  • Sinfonia a tempo ordinario e staccato
  • Allegro
  • Adagio e staccato
  • Allegro ma non presto

Mitwirkende

An der Einweihung wirkten musikalisch mit:

  • Marco Schweizer, Tenor
  • Mitglieder des Bergischen Kammerorchesters

Das Orgelspiel und die Leitung lagen bei dem künstlerischen Leiter der Bergischen Katorei Wuppertal, Matthias Lotzmann.

Das Instrument

Einweihung der Truhenorgel
Ob als Begleitung des Gemeindegesangs, als Kontinuoinstrument in den Symphoniae sacrae Heinrich Schützens oder als solistischer Klangträger im Händelschen Orgelkonzert: Diese außergewöhnliche Kleinorgel lässt keine Wünsche offen.

Mit seinen sich wunderbar ergänzenden drei Registern entsteht bei diesem Instrument ein für eine Truhenorgel ungewÖhnlich voller Gesamtklang, der den Raum der Alten Kirche Wupperfeld mühelos zu füllen vermag.Als Soloinstrument, aber auch als Basis zur Ensemble(beg)leitung hält dieses Instrument eine profilierte und angenehme Klanggestalt bereit. Eine großer Ton einerseits und eine immense Mischungsfreundlichkeit und klangliche Anschmiegsamkeit erscheinen hier vorbildlich vereint.

Technische Angaben und Abmessungen
des Instruments

Das Dekor ist Messing lackiert.
Die Klaviatur ist einschiebbar und der Gehäusedeckel abschließbar.
Die Orgel ist mit einer Transponiereinrichtung ausgestattet (Halbton höher/tiefer).

  • Länge: 1,09 m
  • Breite: 0,66 m
  • Höhe: 0,99 m
  • Gewicht: 138 kg

Disposition

  • Tonumfang: C – f’’’
  • Gedeckt 8′, aus Fichtenholz und Ahorn
  • Holzflöte 4′ C – d gedeckt, aus Fichtenholz und Ahorn
  • Principal 2′ aus 70% Zinn, C-Seite im Prospekt

Zukünftig wird diese Orgel ihren vielfältigen Dienst in Gottesdiensten und Konzerten tun und ein zuverlässiger Begleiter der Bergischen Kantorei Wuppertal sein.